Die Geschichte der VPN-Erstellung

Die Geschichte des VPN

Seit es das Internet gibt, besteht ein Bedarf an Protokollen, um Daten privat und sicher zu halten. Die Geschichte der VPN-Technologie (Virtual Private Network) reicht bis ins Jahr 1996 zur√ľck, als ein Microsoft-Mitarbeiter das Peer-to-Peer-Tunneling-Protokoll (PPTP) entwickelte. PPTP ist praktisch der Vorl√§ufer moderner VPNs und stellt eine sicherere und privatere Verbindung zwischen einem Computer und dem Internet her.

Mit der Verbreitung des Internets stieg die Nachfrage nach ausgefeilteren Sicherheitssystemen. Antiviren- und zugehörige Software könnte Schäden auf der Ebene des Endbenutzers effektiv verhindern, aber was wirklich nötig war, war, die Sicherheit der Verbindung selbst zu verbessern. Hier kamen VPNs ins Spiel.

Ein VPN ist eine private Verbindung √ľber das Internet. Es handelt sich um einen weit gefassten Begriff, der mehrere verschiedene Protokolle umfasst, die sp√§ter ausf√ľhrlich erl√§utert werden. Allen gemeinsam ist die M√∂glichkeit, √ľber eine √∂ffentliche Verbindung aus der Ferne eine Verbindung zu einem privaten Netzwerk herzustellen.

Urspr√ľnglich wurden VPNs fast ausschlie√ülich im gesch√§ftlichen Bereich eingesetzt. Allerdings war die Flut an aufsehenerregenden Sicherheitsverst√∂√üen Anfang der 2000er Jahre ein Schl√ľsselmoment in der Geschichte der VPN-Technologie. Dadurch wurden sich allt√§gliche Internetnutzer der wahren Risiken der Online-Arbeit bewusst und begannen, nach sichereren M√∂glichkeiten daf√ľr zu suchen.

Heutzutage werden VPNs verwendet, um Internetverbindungen zu sichern, Malware und Hacking zu verhindern, die digitale Privatsph√§re zu gew√§hrleisten, geografisch eingeschr√§nkte Inhalte freizuschalten und den physischen Standort der Benutzer zu verbergen. Ein VPN ist benutzerfreundlicher und erschwinglicher als je zuvor und ein unverzichtbares Werkzeug, um online sicher und gesch√ľtzt zu bleiben.

Was ist der Zweck von VPN?

Der Zweck eines VPN besteht darin, eine private Verbindung zwischen mehreren Personen und Ger√§ten √ľber das Internet herzustellen. Tats√§chlich handelt es sich um ein Internet im Internet, sicher, privat und verschl√ľsselt vor neugierigen Blicken, Malware, Hackern und allen anderen, die wissen m√∂chten, wo Sie surfen oder von wo aus Sie surfen.

VPN-Technologie gibt es schon seit Jahrzehnten. Urspr√ľnglich f√ľr gro√üe Unternehmen entwickelt, war es nie f√ľr die vielen Zwecke gedacht, f√ľr die es heute verwendet wird. Der Bedarf war damals gro√ü. Unternehmen, Organisationen, Regierungen und viele andere mit sensiblen Informationen waren bei der Nutzung offener Internetverbindungen dem Risiko von Hackerangriffen oder anderen Datenverlusten ausgesetzt. Sie mussten Verbindungen herstellen, die weitaus sicherer als der Durchschnitt waren, damit Remote-Benutzer, Au√üenb√ľros und Au√üendienstmitarbeiter auf Unternehmensdateien zugreifen und diese verwenden konnten, ohne dass ihre Geheimnisse preisgegeben w√ľrden. Die von ihnen abgeleitete L√∂sung ist VPN.

VPN ist wie ein lokales Netzwerk, ein Netzwerk, in dem Ger√§te direkt miteinander verbunden sind, ohne dass das Internet erforderlich ist, au√üer dass die Verbindungen √ľber das Internet hergestellt werden. Abgesehen von Tunnelprotokollen, die sichere Verbindungen aufbauen und die Ursprungsquelle verbergen, stellen hohe Verschl√ľsselungsstandards sicher, dass Daten, selbst wenn sie verloren gehen, niemals von jemandem verwendet werden, der sie nicht haben sollte. Die Vorteile von VPN f√ľr einzelne Internetnutzer wurden von Anfang an klar und das f√ľhrte zu dem modernen Ansturm, die beste VPN-Technologie bereitzustellen. Im Laufe der Jahre wurde die Weiterentwicklung von VPNs durch das Vordringen von Zensoren auf der ganzen Welt vorangetrieben, und durch den nicht enden wollenden Anreiz f√ľr Hacker, in alle Ger√§te und Verbindungen einzudringen, die ihnen zur Verf√ľgung stehen.

Zensur und geografische Beschr√§nkungen sind eines von mehreren Problemen, die das Internet plagen und Innovationen in der VPN-Technologie vorantreiben. Die Geschichte der Zensur variiert von Fall zu Fall, umfasst aber Dinge wie die Blockierung sozialer Medien, unvollst√§ndigen Zugriff auf Online-Medienkataloge (beachten Sie den Netflix-US-Katalog im Vergleich zu dem, was f√ľr den Rest der Welt verf√ľgbar ist), die Verfolgung von Benutzeraktivit√§ten, die √úberwachung von E-Mails oder die v√∂llige Ablehnung des Zugangs zum Internet. Die Geschichte von VPN hat sich parallel dazu weiterentwickelt, jedes auftretende Problem √ľberwunden und die Nachfrage der im Internet surfenden √Ėffentlichkeit geweckt.